Schulleben


Verabschiedung der Absolventen

Blumen

Die Staatliche Wirtschaftsschule Hof hat kurz vor Schuljahresende ihre Absolventen und Absolventinnen der zwei- und vierstufigen Wirtschaftsschule bei zwei Veranstaltungen verabschiedet.

Musikalisch gaben die Abschlussschüler ihren beiden Feiern einen festlichen Rahmen, Bürgermeisterin Angela Bier und auch Lutz Wagenführer vom Förderverein der Wirtschaftsschule hoben hervor, wie wichtig und geschätzt die von ihnen erworbene praxisbezogene Schulbildung in der Region sei. Die Klassen- bzw. Schulbesten erhielten Preise für ihre Leistungen, die sie unter herausfordernden Rahmenbedingungen erbracht haben.

Die Absolventen der 11. Jahrgangsstufe mit (von links) Schulgemeindevorsitzendem Lutz Wagenführer, Bürgermeisterin Angela Bier, stellvertretendem Schulleiter Jochen Pullner und Schulleiter Thomas Reitmeier.  

Die Absolventen der 10. Jahrgangsstufe freuen sich über ihren erfolgreichen Wirtschaftsschulabschluss, der wegen seines Praxisbezugs in der Region geschätzt wird.
 
Auszeichnung zur Partnerschule Verbraucherbildung

Schon angesichts ihrer besonderen Schulart tragen Wirtschaftsschulen im Unterricht ständig zur Verbraucherbildung bei. Nun nahm unsere Schule an einem Wettbewerb des Verbraucherservice Bayern teil und darf jetzt nicht nur die Auszeichnung „Partnerschule Verbraucherbildung Bayern 2020/2021“ tragen, sondern kann sich außerdem über eine Geldprämie für die besondere Leistung zum Wettbewerbsbeitrag „Mein Geld, meine Daten – gut im Griff?“ freuen.

Unsere Schule erhielt Gruß- und Dankesworte in Form einer Videobotschaft von Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Eva Fuchs, der stellvertretenden Landesvorsitzenden VerbraucherService Bayern, sowie von Thorsten Glauber, dem bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz. Letzterer wandte sich zusätzlich mit eigens an die Staatliche Wirtschaftsschule Hof gerichteten Grußworten an die beteiligten Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse und deren Lehrkräfte und würdigte die besonderen Leistungen in Form des eingereichten Filmes. „Ein gelungenes und kurzweiliges Video informiert über Geld und Daten“, so Glauber. „Ihr gebt auch Tipps zum Umgang mit Geld“, lobt er den Beitrag. Die Schüler erhielten Tipps zur Datenkontrolle wie beispielsweise das Lesen der Nutzungsbedingungen beim Herunterladen von Apps oder so viel wie möglich mit Bargeld zu zahlen. „Anschaulich und unterhaltsam informiert ihr über Tücken, die hier lauern, aber auch über die Wichtigkeit von Datenschutz und Datenspeicherung. Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, und euer Wettbewerbsbeitrag hat uns absolut rundum überzeugt“, fasst Glauber in seiner Würdigung zusammen.

Insgesamt wurden dieses Jahr 79 Schulen in Bayern zur Partnerschule Verbraucherbildung ernannt (Link zum Video der Verleihung). Die Wirtschaftsschule Hof ist stolz, eine der prämierten zu sein und wird sich auch in Zukunft dem Thema Verbraucherschutz widmen. 

Mit Freude und Stolz nahmen alle Beteiligten die Auszeichnung „Partnerschule Verbraucherbildung“ entgegen.

Bewerbungstraining durch REHAU AG

Neuntklässler erhalten ein professionelles Bewerbungstraining durch die REHAU AG

In normalen Schuljahren machen sich die Neuntklässler zur Abrundung des Themas „Bewerbung“ im Deutschunterricht zur REHAU AG auf und treten dort ein Bewerbertraining an. In diesem Jahr wurde dieses pandemiebedingt kurzerhand an die Wirtschaftsschule verlegt, aber wie gewohnt von Laura Bächer, in der REHAU AG Betreuerin für die kaufmännischen Auszubildenden, geleitet.
 
Inhaltlich ging es neben einer Kurzvorstellung des Unternehmens sowie typischer REHAU-Produkte auch um das Angebot an Ausbildungsberufen - vom Verfahrensmechaniker über den Industriekaufmann - bis hin zur Möglichkeit eines Verbundstudiums. Hauptsächliche Themen des spannenden Schulvormittags waren jedoch Inhalt und Form einer korrekten Bewerbungsmappe und hilfreiche Tipps fürs Bewerbungsgespräch an sich.
 
Richtig spannend wurde es im verkürzten Einstellungstest mit anschließender Auflösung – eine echte Herausforderung, unter Zeitdruck verschiedene Aufgaben korrekt zu lösen! Danach ging es richtig an die Arbeit: Zwei Schülerteams hatten jeweils ein Bewerbungsgespräch zwischen Bewerber und Arbeitgeber einzuüben, drei weitere bereiteten eine Selbstpräsentation jeweils eines Bewerbers vor. Naturgemäß waren die Wirtschaftsschüler bei den Präsentationen etwas nervös, aber trotzdem legten sie insgesamt souveräne Vorstellungen hin. „Stellt im Gespräch Fragen, die euch wichtig sind!“, so gab Laura Bächer Rückmeldung am Ende dieses kurzweiligen und gewinnbringenden Schulvormittags.
 
Der REHAU AG gilt auch im Jahre 2021 unser herzlicher Dank für ein professionell durchgeführtes Bewerbertraining, das den Schritt in die Bewerbungsphase sicherlich erleichtert haben dürfte.
LCCI - Zusatzqualifikation im Fach Englisch

Zertifikatsprüfungen Englisch an der WSH

In Coronazeiten erscheinen Zusatzqualifikationen für Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule in Form von Englisch-Sprachzertifikaten vielleicht noch bedeutsamer als ohnehin schon.
 
Also: „Chance gewittert – LCCI-Prüfungsvorbereitung genutzt“ – sagten sich acht Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 9 a, nämlich Julia Ackermann, Rabea Beck, Luisa Enders, Jonas Forberig, Joschua Jelitto, Luis Mucha, Elyesa Satar sowie Cedric Schildbach. Kein großes Problem stellte die Prüfungsvorbereitung für das Team aus der 9 a und Lehrer Stephan Bolte während des Lockdowns dar, denn ein großer Teil der Arbeit war bereits davor erledigt und der übrige Austausch lief online. Die Prüfung selbst fand in Präsenz statt: Für die acht Neuntklässler war der Prüfungstag am 4. Mai die erste Gelegenheit seit über vier Monaten, sich wieder einmal in der Schule zu sehen. Nun erhielten die Prüflinge ihre Zertifikate. 
 
Die LCCI-Prüfung, die von der Londoner IHK konzipiert wurde, stellt ein Einstiegsformat in die Englisch-Zertifikatswelt dar und wurde an der Staatlichen Wirtschaftsschule nun zum elften Mal angeboten. Thema sind einfachere Kommunikationssituationen im Büroalltag. Neben Fragen zum Textverständnis ist ein geschäftliches Memo zu erstellen.
 
Luisa Enders, Cedric Schildbach, Jonas Forberig, Luis Mucha, Joschua Jelitto sowie stellvertretender Schulleiter StD Jochen Pullner (Es fehlen: Julia Ackermann, Rabea Beck und Elyesa Satar).
Girls- and Boys-Day

Berufsorienierung der 8. Klasse

Mal über den Tellerrand der typischen Frauen- und Männerberufe hinausblicken und Berufe kennenlernen, an die sie bisher vielleicht noch nicht gedacht haben: Das konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 a am 22.04.2021. An diesem Tag fand – bundesweit – der Girls- und Boys-Day statt. Aufgrund der Pandemie gab es in diesem Jahr zahlreiche Online-Angebote verteilt über das ganze Bundesgebiet. Aber auch wenige Angebote vor Ort waren möglich.

Über die Internetseite des Mädchen- und Jungen-Zukunftstags konnten die Schülerinnen und Schüler aus einer Vielzahl von Angeboten wählen und sich anmelden. 
Hier ein kleiner Einblick in die vielfältigen Online-Angebote, die von den Mädchen der Klasse 8 a an diesem Tag besucht wurden:
  • Berufe am Landestheater Schleswig-Holstein 
  • Ingenieurin werden – Zukunft gestalten (Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.)
  • Robotik im Alltag (DHBW Heidenheim)
  • Tauche ein in die Welt der Züge im Personenverkehr – Fokus Lokführerin
  • Wundervolle Farbgebung Chemie (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
  • Technische Produktdesignerin (Hochschule Trier)
Die Jungs der Klasse besuchten Angebote wie beispielsweise 
  • Zusammenleben erforschen (Hochschule Rhein-Waal)
  • Kaufmann für Büromanagement – Das Gaspedal für deine Zukunft
  • Männer in sozialen Berufen (Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH)
  • Agentur für Arbeit Dresden und Jobcenter Dresden zum Anfassen
  • Erzieher werden (Montessori Kinderhaus der Lebenshilfe Hof e. V.)
Regeln für den Umgang mit WhatsApp und dem Klassenchat

Die Sechstklässler wurden in einem Medienprojekt fit gemacht für den richtigen Umgang mit WhatsApp und ihrem Klassenchat.         

 Schwerpunkte des Medienprojekts waren folgende Inhalte:    

  • Umgang mit Kettenbriefen
  • Mobbing im Netz
  • Recht am eigenen Bild
  • Regeln für den Klassenchat

Die Sechstklässler haben in dem Medienprojekt erkannt: Nur schulische Nachrichten gehören in den Klassenchat. Streit sollte grundsätzlich persönlich geklärt werden.  

       

Vorlesetag für die Wirtschaftsschüler

Die Wirtschaftsschule Hof hat auch dieses Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag teilgenommen: Heute schon gelesen?

Alle kennen es: Ein Tag im Herbst, das Wetter ist kalt, der Wind pfeift ums Haus, man macht es sich im Sessel gemütlich und liest ein gutes Buch. Was für eine schöne Vorstellung! Noch schöner wird es höchstens, wenn man etwas vorgelesen bekommt. Genau das durften die Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen auch in diesem Schuljahr wieder erleben: Am 20. November 2020 fand der 17. Bundesweite Vorlesetag statt.  
Da aufgrund der Coronapandemie größere Veranstaltungen leider nicht möglich waren, wurde in den Klassenzimmern von einigen Lehrerinnen der Staatlichen Wirtschaftsschule vorgelesen. Während die Schüler es sich gemütlich machten, entführten die Geschichten sie in den Stunden von Frau Kneuer in die Welt der Vampirschwestern sowie in eine geheimnisvolle Villa voller Düfte. Im Englischunterricht begaben sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Frau Heuser auf einen Friedhof nach Edinburgh, wo ein Hund zeigte, wie wichtig sein Herrchen für ihn ist („Greyfriars Bobby“). Zusammen mit Frau Lenk waren sie in einem verzauberten Wald, in dem ein Junge sich in ein Reh verwandelt und seine Schwester einen König heiratet („Brüderchen und Schwesterchen“).  
Für alle Beteiligten war das ausgesprochen unterhaltsam. Das Vorlesen hat aber auch einen ganz praktischen Aspekt: Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, haben einen größeren Wortschatz, lernen leichter und sind erfolgreicher in der Schule und später im Beruf. Deshalb freuen wir uns schon heute auf den nächsten Vorlesetag an unserer WSH, wenn es wieder heißt „Herbstzeit ist Lesezeit“. 
Übrigens – wer nicht so lange warten möchte, ist jederzeit herzlich in unserer schuleigenen Bibliothek willkommen. Hier gibt es eine umfangreiche Auswahl an lustigen, spannenden, traurigen, romantischen und abgedrehten Geschichten, die nur darauf warten, gelesen zu werden. Wir freuen uns, wenn ihr vorbeischaut! 
 
Projekt "Lernen lernen" für Siebtklässler

Alle Siebtklässler unserer Schule nahmen an dem Projekt "Lernen lernen" teil. Die Kinder sollten dabei erkennen, wie man richtig lernt, indem sie sich unter anderem mit den folgenden Fragestellungen befassten:

  • Welche Rahmenbedingungen sind für effektives Lernen nötig?
  • Wie mache ich am besten meine Hausaufgaben?
  • Welche Tricks gibt es beim Lernen von Vokabeln oder Hefteinträgen?
  • Welche verschiedenen Lerntypen gibt es und welche Lerntipps sind für den einzelnen Schüler besonders hilfreich?
  • Wie kann man sich seine Zeit so einteilen, dass man sich optimal auf Schulaufgaben vorbereiten kann?

Ziel des Projektes ist es, den neu eingetretenen Wirtschaftsschülern den Übergang an unsere Schule zu erleichtern.  

             

Eltern-Portal der WSH
(externer Link)


Impressum

Datenschutz

Login

Unsere Partner 
(externe Links)

 Plakette

 Plakette