Über unsere Schulart


Anders als Mittelschulen oder Realschulen gehört die Wirtschaftsschule der großen Gruppe der beruflichen Schulen an und ist eine berufsvorbereitende Schule. Deshalb vermittelt sie eine zwischen den Angeboten der Mittelschule und des Gymnasiums liegende allgemeine Bildung und gleichzeitig eine kaufmännisch-wirtschaftliche Grundbildung.

Als weiterführende Schule der mittleren Bildungsebene führt sie zum Mittleren Schulabschluss, der identisch mit der früheren "Mittleren Reife" ist.


Die besondere Schule für Zielbewusste
Die Schüler werden bei uns in einem praxisnahen Unterricht gründlich auf das spätere Berufsleben vorbereitet. Deshalb weist der wirtschaftskundliche Unterricht ein wesentlich höheres Stundenmaß auf als in vergleichbaren Schularten. Zudem können die Schüler über die Arbeit in einer unserer Übungsunternehmen ein kaufmännisches Praxistraining durchlaufen. Wie in einem realen Unternehmen können dort alle Abläufe des Unternehmens abgebildet werden, damit das theoretische Wissen praktisch angewendet und vertieft werden kann.


Unser Anspruch
Die Wirtschaftsschule Hof will ihre Schüler so ausbilden, dass sie sich in unserer modernen Gesellschaft zurechtfinden. Die Schüler sollen hingeführt werden zum Verständnis des Ablaufs wirtschaftlicher Vorgänge und Einblick gewinnen in die Wesenzüge der uns umgebenden Welt sowie in die Differenziertheit unseres kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Sie sollen befähigt werden, gehobene und verantwortungsvolle Aufgaben in der Wirtschaft und in der staatlichen und kommunalen Verwaltung zu übernehmen.

Die Wirtschaftsschule Hof ist eine öffentliche, staatliche Schule. Es besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit nach den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen. Auch von den Fahrtkosten für den Schulbesuch werden die Eltern durch das Gesetz über die Kostenfreiheit des Schulwegs weitgehend entlastet.

Link: Weitere Informationen des Bayerischen Kultusministeriums zur Wirtschaftsschule.



Impressum
Datenschutz
Login